+49 (35955) 861 - 0
post@pulsnitz.de
Standesamt

Geburtsbeurkundung

Die Beurkundung von Geburten erfolgt durch das Standesamt. Voraussetzung ist, dass das Kind im Pulsnitzer Standesamtsbereich geboren wurde. Ein Neugeborenes muss innerhalb einer Woche beim Standesamt angemeldet sein. Hausgeburten können von jeder Person, die bei der Geburt zugegen waren oder aus eigener Wissenschaft davon unterrichtet sind, angemeldet werden.

Weitere Informationen und individuelle Beratung erteilen die Standesbeamten (z.B. bei Vater- und Mutterschaftsanerkennung, Adoption, Namensführung etc.).

Wer dieser Pflicht nicht nachkommt, kann vom Standesbeamten durch ein Zwangsgeld angehalten werden.

benötigte Dokumente

  • Geburtsanzeige bei Hausgeburt der Hebamme oder Partner
  • Heiratsurkunde (bei Ausländern ggf. mit Übersetzung)
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass (bei Ausländern Pässe beider Elternteile)
  • Geburtsurkunde der Kindesmutter
  • ggf. Vaterschaftsanerkennung
  • sonstige Urkunden, Papiere etc. der Eltern (bei Aussiedlern)

Kosten

Die Urkunden für Kindergeld, Erziehungsgeld, Krankenkasse und Taufe sind gebührenfrei.

Im Regelfall sind 10 Euro zu bezahlen (Gebühr für die Urkunde im Stammbuch), weitere Urkunden kosten 5 Euro.
Ausländische Mitbürger benötigen eine weitere kostenpflichtige Urkunde für das Konsulat und müssen im Regelfall 10 Euro bezahlen.

Vaterschaftsanerkennung

Die Beurkundung der Vaterschaftsanerkennung durch nicht miteinander verheirateter Eltern erfolgt durch das Standesamt oder Jugendamt. Dies ist auch vor der Geburt des Kindes möglich.

Die Sorgerechtserklärung kann nur beim Jugendamt abgegeben werden.


benötigte Dokumente

  • Geburtsurkunden von Vater, Mutter, Kind
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass der Eltern
  • sonstige Unterlagen richten sich nach dem Familienstand der Eltern

Kosten: gebührenfrei

 

Eheschließung

Trausaal Oberlichtenau

Eheschließungen werden beim Standesamt des Hauptwohnsitzes angemeldet, auch wenn die Eheschließung in einem anderen Standesamt stattfindet.

Bei Eheschließung mit ausländischen Verlobten ist unbedingt eine persönliche Vorsprache notwendig.

Die Anmeldung der Eheschließung ist sechs Monate gültig.

Trauzeugen sind bei der Eheschließung nicht mehr erforderlich. Auf Wunsch können Sie aber einen oder zwei Trauzeugen benennen.

benötigte Dokumente zur Anmeldung der Eheschließung

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Aufenthaltsbescheinigung des Einwohnermeldeamtes der Hauptwohnung (gegebenenfalls Nebenwohnung)
  • beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister (Geburtsstandesamt)
  • urkundlicher Nachweis, wenn Namenänderung erfolgt ist
  • Geburtsurkunde gemeinsamer vorehelich geborener Kinder und Vaterschaftsanerkennung, gegebenenfalls Sorgerechtserklärung

 

Hinweise

Sollten Sie geschieden oder verwitwet sein, so benötigen Sie auch noch die Heirats- oder Eheurkunde der letzten Ehe als Nachweis der Beendigung der Ehe, ein rechtskräftiges Scheidungsurteil oder die Sterbeurkunde.

Ehefähigkeitszeugnis: Das Ehefähigkeitszeugnis wird zur Eheschließung im Ausland benötigt. Hierfür ist eine Absprache mit dem Standesamt notwendig.

 

Kirchenaustritt

Auch die Beurkundung eines Kirchenaustrittes nimmt das Standesamt vor.

Kosten: 18 Euro | Gewünschte ausgehändigte Bescheinigung 8 Euro

benötigte Dokumente: gültiger Personalausweis oder Reisepass

 

Sterbefallbeurkundung

Die Anzeige eines Sterbefalls muss von einem Angehörigen oder einer Person, welche Kenntnis von dem Sterbefall erlangt hat, spätestens am dritten auf den Tod folgenden Werktag erfolgen. Es besteht auch die Möglichkeit ein Bestattungsunternehmen (unter Vollmacht) zu beauftragen.

Die gewünschte Anzahl an Sterbeurkunden und der Bestattungsschein werden durch das Standesamt ausgestellt.

benötigte Dokumente

  • eine vom Arzt ausgestellte Todesbescheinigung (3-fach)
  • der Personalausweis
  • die Geburtsurkunde des Verstorbenen
  • die Heirats- oder Eheurkunde (wenn verheiratet)
  • das rechtskräftige Scheidungsurteil (wenn geschieden)
  • die Sterbeurkunde (wenn verwitwet)
  • evtl. die Todeserklärung, wenn der Ehegatte des Verstorbenen vermisst oder im Krieg gefallen war

Kosten: 1. Urkunde 10 Euro, jede weitere 5 Euro

Hinweis: Urkunden für Sozialversicherung und zur Abmeldung der Rente sind gebührenfrei.

 

Bestattungsbeihilfe

Die Bestattungsbeihilfe ist eine einmalige Gewährung von Hilfe zum Lebensunterhalt.
Zuständig ist das Sozialamt des Landratsamtes Bautzen

Rathenauplatz 1, 02625 Bautzen

Tel.: 03591/52 51-11 511


benötigte Dokumente

  • Sterbeurkunde
  • Nachweis über bestehendes Vermögen & Einkommen sowie private Versicherungen
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Ausweis der die Formalität erledigenden bzw. antragstellenden Person

 

Bei Antragstellung vom Erben oder der unterhaltspflichtigen Person auf Kostenübernahme:

  • Nachweis über bestehendes Vermögen & Einkommen
  • Nachweis über Miete & Versicherungen
  • sonstige Belastungen
  • Angaben über Nachlass